Grüß Gott, Laupheim!

Ein Leuchtturm-Projekt wird Realität.

In enger Kooperation mit dem Orden der Steyler Missionsschwestern realisiert illerSENIO auf dem Areal des Dreifaltigkeitsklosters in Laupheim ein Leuchtturmprojekt. Und mit einzigartiger Konsequenz nicht nur ein ganzheitliches Gesamtkonzept aus Pflege und Wohnen. Sondern einen Ort, der gleichermaßen Jung und Alt, Weltliches und Geistliches zusammenbringt.

In mehreren Schritten wird seit Herbst 2021 ein Gesamtkonzept nach zukunftsweisendem Zuschnitt realisiert. Ziel ist, durch den Umbau das Klosterleben zu stärken. Das klösterliche Angebot wird durch neue Möglichkeiten für Weiterbildungen, Ausstellungen und Veranstaltungen nachhaltig profitieren.

Erster Bauabschnitt

 

Im ersten Bauabschnitt: ein modernes Pflegeheim mit 90 Betten, welches insbesondere dem Pflegebetrieb des Ordens eine Zukunft gibt. Darin integriert: Ein Bereich für Betreutes Wohnen, der auch Appartements für Schwestern beinhaltet. Weite Teile der Klosterbebauung, die in den 1970er Jahren als reiner Funktionsbau realisiert wurde, werden im Zuge eines Rückbaus entfernt. Hingegen bleiben die besonders erhaltenswerte Kapelle sowie der Kreuzgang unangetastet. Beide werden in den entstehenden Neubau integriert – sie bilden auch weiterhin die Seele des klösterlichen Lebens in Laupheim.

 

  • Wir realisieren ein großzügiges und modernes Pflegeheim mit direktem Anschluss an die Kapelle und schönem Innenhof. Das Haus übernimmt die Aufgaben der alten, vor dem Aus stehenden Schwesternpflegestation. 
  • Etwa 45 der 90 Pflegeplätze stehen für die Aufnahme zusätzlicher Bewohnerinnen und Bewohner zur Verfügung.
  • Der Pflegebetrieb wird durch die vollständige Übernahme des Laupheimer Pflegepersonals sichergestellt.

     

  • Pflegende Schwestern des Steyler Ordens erhalten in einem eigenen Abschnitt des Pflegehauses die Möglichkeit, ausschließlich eigene Ordensschwestern zu versorgen.

%

Personal-Übernahme.

Zweiter Bauabschnitt

 

Das Bau- und Betriebskonzept zielt darauf ab, dass das klösterliche Leben in Zukunft bunter wird, gleichzeitig dessen Ursprünglichkeit erhalten bleiben kann. Die dem Steyler Orden eigene Weltoffenheit wird sich in einem neuen Miteinander zeigen, was nicht zuletzt alle Pflege- und Betreuungsangebote durch illerSENIO betrifft.

 

Planung und Visualisierung: Donhauser Postweiler Architekten

  • Wir eröffnen auf dem Gelände eine neue Sozialstation, mit der wir – von Laupheim aus – auch auf der baden-württembergischen Illerseite die ambulante Versorgungslage maßgeblich stärken.
  • Sämtliche 32 Appartements für Betreutes Wohnen werden durch illerSENIO ambulant mit Grund- und Behandlungspflege sowie mit Seniorenservice versorgt.
  • Unsere neue Tagespflege auf dem Klostergelände wird zugleich Anlaufpunkt für Senioren des Betreuten Wohnens sowie als erste solitäre Tagespflege in Laupheim das Angebot in Stadt und Umland maßgeblich verbessern.
Dritter Bauabschnitt

 

Ab Ende 2023 entsteht auf dem Gelände ein Wohnpark, der sich nach dem Mehrgenerationenprinzip an Familien und Menschen aller Altersschichten richtet. 

 

Planung und Visualisierung: Donhauser Postweiler Architekten